Aufbau eines umfangreichen Service Pakets für die Seelsorgebereiche und pastoralen Dienste

In der Fläche des Erzbistum Köln gab es zum Projektstart 2020 eine sehr heterogene IT-Struktur und -Ausstattung. Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit unterscheiden sich stark von Seelsorgebereich zu Seelsorgebereich. So entstand der Wunsch, für die Seelsorgebereiche und die pastoralen Dienste eine zeitgemäße und einheitliche IT-Struktur mit zentralen Services zu schaffen.
 

Die Herausforderung
Zwischen den einzelnen Seelsorgebereichen ist eine sehr viel engere Zusammenarbeit erforderlich und gewünscht. Damit steigt auch der Bedarf nach Verbesserung des Informationsaustauschs und der Zusammenarbeit. Gleichzeitig erhöhen sich die Anforderungen an Flexibilität, IT-Sicherheit und Datenschutz. Durch das EuGH Urteil „Schrems II“ konnten einigen angedachte Cloud-Lösungen nicht mehr eingesetzt werden.
 

Ziel des Projektes

- Aufbau einer Open Source Cloud für digitale Zusammenarbeit
- mobiler sicherer Datenzugriff mit standardisierter Ausstattung und einheitlichen IT-Services
- Informationsfluss, Kommunikation und Zusammenarbeit werden vereinfacht und verbessert
- mehr als 3.000 Computer und 1.200 Smartphones werden umgestellt
- bis Ende 2022 sind die pastoralen Dienste und alle hauptamtlichen Mitarbeiter:innen ausgestattet
 

Die Lösung

Nach einer erfolgreichen Pilotphase mit dem Erzbistum Köln wurde die Umsetzung durch die ECKD KIGST begonnen:

- Aufbau der privaten Cloud “communis” als (Nextcloud) HUB für flexibles digitales Arbeiten
- Zugriff auf ein umfangreiches IT-Service-Paket der ECKD KIGST (z.B. User Helpdesk, Endgeräte-/Mobile Device Management) mittels einer „Private Cloud“
- Einsatz von Microsoft Office lokal und OnlyOffice als Web-Editor
- Standardisierte Notebooks und Smartphones
- Datensouveränität bleibt beim Kunden, Datenschutz ist dank zentraler Geräte- und Sicherheitsrichtlinien gewährleistet
 

Dank zentral bereitgestellter IT-Lösungen müssen sich die Seelsorgebereiche nicht mehr um klassische IT-Themen, wie zum Beispiel Datensicherungen, den Anwendersupport oder die Installation von Software-Updates kümmern und können die gewonnene Zeit für ihre Kernaufgaben nutzen.

 

Zum Jahresende 2021 wurden bereits 25 Seelsorgebereiche und

1.008 Personen ausgestattet.

 

Ein gemeinsamer Weg in die Digitalisierung

Die ECKD KIGST begleitet das Erzbistum Köln mit dem Projekt bei seiner Gesamt-IT-Strategie. Sie hat das Ziel Komplexität zu reduziert und die Nutzung digitaler Dienste auszubauen.

 

Digitale und effektive Zusammenarbeit in der Cloud - Wie arbeitet Ihre Organisation heute und morgen?

 

Wir beraten Sie gern!  Nehmen Sie Kontakt auf unter Tel: 0561 40044-160 oder per E-Mail unter: vertrieb@eckd-kigst.de

"Auch Kirchen und Wohlfahrtsunternehmen müssen digital werden. Eine der größten Herausforderung dabei ist der strukturelle Wandel durch schwindende...

weiterlesen

Wer samstagabends gerne Kochshows im Fernsehen verfolgt, weiß: Am Ende gewinnt nicht, wer detailgetreu und anstandslos korrekt nach Kochbuch...

weiterlesen

Wir haben die Herausforderungen der letzten Monate zum Anlass genommen unser Know-How zu bündeln und unseren Kund:innen auch bei der Digitalisierung...

weiterlesen